INFOBRIEF: Metallbau Burghardt zertifiziert nach DIN EN 1090


iqs_burghadt

Henning Burghardt hat viele Veranstaltungen besucht, um sich über die Zertifizierung nach DIN EN 1090 zu informieren. Aber er bekam meistens mehr Fragen als Antworten. Als der selbstständige Berater Andreas Otte, den er seit fast 20 Jahren kennt, seine Hilfe anbot, zögerte er keine Sekunde. Berater Otte hat mit ihm das nur 36 Seiten umfassende Handbuch erstellt und den Betrieb auf die Zertifizierung vorbereitet. Da Henning Burghardt schon aus seiner DIN 18800 Zeit die meisten Anforderungen kannte, konnte innerhalb von nur 8 Wochen die Zertifizierung erfolgreich durchgeführt werden. Als Inspektor war Schweißfachingenieur Christian Sprenger vor Ort und zeigte sich sehr zufrieden. Die Kosten für die Vorbereitung (Handbucherstellung, etc.) und Zertifizierung blieben mit rund 4000 Euro überschaubar. Die Zertifizierung erfolgt über die ZDH-ZERT GmbH in Bonn, die als handwerksnahe Zertifizierungsstelle auf die Besonderheiten der Handwerksunternehmen eingeht. Das Ingenieurbüro Otte in Löhne wird von dem Schweißfachingenieur Andreas Otte seit dem 01. Juli 2016 betrieben. Herr Otte war 15 Jahre als Leiter der anerkannten Stelle DIN 18800-7 und Leiter der Schweißkursstätten bei der Handwerkskammer Bielefeld und in den letzten 3 Jahren als Leiter der akkreditierten und notifizierten Zertifizierungsstelle ZDH-ZERT GmbH in Bonn tätig und ist bestens mit dem Thema DIN EN 1090 und allen anderen schweißtechnischen Dingen vertraut. Seinen Wunsch nach einer selbstständigen Tätigkeit erfüllt er sich nun mit seinem Ingenieurbüro für Qualität in der Schweißtechnik (IQS). Christian Sprenger ist Mitarbeiter bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und als Inspektor für die Prüfung der Betriebe vor Ort von der ZDH-ZERT berufen. Das Zusammenspiel von Betrieb, Berater und Zertifizierungsstelle ist optimal und gewährleistet für den Betrieb einen reibungslosen Ablauf. Henning Burghardt hat seine Chance genutzt und ist mit dem Ergebnis hoch zufrieden. Er ist nun für die Zukunft gut aufgestellt und kann sich wieder voll auf sein Tagesgeschäft konzentrieren